Ihr direkter Kontakt: Zentrale  Tel. 05 11 / 53 00 20  info@kleefeldbuchholz.de

News und Aktuelles

Hannover sauber! Gemeinsam für eine schöne Stadt.

Digitalisierung im Treppenhaus abgeschlossen

Baumpatenschaften sichern qualitativ gutes Trinkwasser

Mit der Müllmelde-App bietet "Hannover sauber!" allen Einwohnerinnen und Einwohnern die Möglichkeit, wilde Müllstellen im Stadtgebiet digital zu melden. [mehr]

Nach vier Jahren ist das letzte „Digitales Brett“ im Schweriner Platz 2 angebracht worden. [mehr]

Die Kleefeld-Buchholz unterstützt Trinkwasserwald e.V. und pflanzt 4.285 Laubbäume. [mehr]

Aktuelles zum Neubau Albrechtstraße

Die Baugrube für den Neubau in der Albrechtstraße ist fertig. [mehr]

Hannover sauber! Gemeinsam für eine schöne Stadt.


"Hannover sauber!" ist eine Initiative von der Landeshauptstadt Hannover und aha, dem Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover.
Sie verfolgt das Ziel, zusätzliche öffentliche Maßnahmen zur Sauberkeit und Ermittlung wilder Müllverursacher umzusetzen.

Werden Sie aktiv und unterstützen Sie die Initiative "Hannover sauber!".
Mit der Hilfe von der Müllmelde-App können Passantinnen und Passanten Verschmutzungen bequem von unterwegs direkt an aha melden.
Der Abfall wird dann zuverlässig und schnell beseitigt.

Wie funktioniert die App?

Einfach eine Kategorie wählen, Standort freigeben, Foto hochladen und abschicken.
Wer wissen möchte, wie schnell ein wilder Müllhaufen abgeräumt werden kann, hinterlässt einfach seine E-Mail-Adresse und bekommt so zeitnah eine Rückmeldung. [mehr]

Digitalisierung im Treppenhaus abgeschlossen


Nach vier Jahren ist das letzte „Digitales Brett“ im Schweriner Platz 2 angebracht worden.
Der gesamte Gebäudebestand der Genossenschaft wurde mit insgesamt 502 modernen Informationssystemen ausgestattet.

Baumpatenschaften sichern qualitativ gutes Trinkwasser


Bild Kleefeld-Buchholz © Meike Helbig (2):
Vorstandsvorsitzender Christian Petersohn von der Kleefeld-Buchholz, Forstamtmann Christian Oehlschläger, Geschäftsführender Vorstand Alexander Pillath Trinkwasserwald e. V,
Steffanie Dannenberg Kleefeld-Buchholz (v.l.n.r.)

Bereits seit vielen Jahren führt die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG den Slogan „Wohnen im Grünen“ im Logo und konkrete Projekte unterstreichen den ökologischen Anspruch. Jetzt macht die Genossenschaft einen weiteren Schritt in Sachen Naturschutz und unterstützt Trinkwasserwald e.V.: Der Verein fördert deutschlandweit den Waldbau, um Trinkwasser langfristig als Lebensquelle zu sichern.


Weitere positive Effekte der Aufforstung sind neben der Kompensation von CO2 auch der Erhalt des Artenreichtums und die Schaffung von standortgerechten, klimaresistenten Wäldern. So braucht es beispielsweise 80 Laubbäume um jährlich eine Tonne CO2 zu binden. Die Kleefeld-Buchholz sieht das Thema Naturschutz ganzheitlich und engagiert sich jetzt gemeinsam mit Trinkwasserwald e.V. verstärkt auch in den Bereichen Klima- und Trinkwasserschutz.“ 

 

Gespendete Setzlinge verwandeln Wälder in Trinkwasserwälder

Trinkwasserwald e.V. unterpflanzt gezielt ausgewählte Nadelwald-Monokulturen mit Laubbäumen. Da Buchen, Eichen und Co. im Winter kein Laub tragen, fällt der Regen direkt auf den Boden und es kann mehr Wasser versickern. Zusätzlich lässt die glatte Baumrinde bei vielen Laubbäumen das Wasser schneller zum Boden abfließen. Im Sommer verhindert der schattige Laubwald zudem die Entstehung schwammartiger Grasflächen. Laub- und Mischwälder ermöglichen damit einen enorm verbesserten Grundwassereintrag – im Bundesmittel 800.000 Liter mehr gutes Trinkwasser pro Jahr und Hektar als in Nadelwald-Monokulturen.

 

Nachhaltig engagiert: 1 neuer Mietvertrag = 1 neue Baumpatenschaft

Je mehr Laubbäume desto besser – die Kleefeld-Buchholz wird aktiv:
Im ersten Jahr der Zusammenarbeit werden für den gesamten Wohnungsbestand von derzeit 4.285 Wohnungen 4.285 Laubbäume gepflanzt. Vorab hat Trinkwasserwald e.V. in Kooperation mit Forstämtern geeignete Waldstücke in der Region Hannover sondiert und begleitet den Prozess aus fachlicher Sicht. Die Nachhaltigkeit des Projekts ist vertraglich abgesichert, das Waldstück wird in der Nähe des Ortes Engensen, ein Ortsteil der Stadt Burgwedel, liegen und für alle Mieterinnen und Mieter der Kleefeld-Buchholz gut erreichbar sein. On top wird in den kommenden Jahren der Anfangsbestand von 4.285 Bäumen kontinuierlich ausgebaut, da die Kleefeld-Buchholz für jeden neu abgeschlossenen Mietvertrag eine weitere Baumpatenschaft übernimmt.

 

Umweltbewusstsein, Umweltbildung, Umweltaktivität

Es ist faszinierend: Schon 4.000 Bäume sichern den lebenslangen Trinkwasserbedarf von 800 Menschen. Zusätzlich binden die Laubbäume viel CO2. Übrigens können auch Privatleute Baumpatenschaft übernehmen! Bereits mit einer Spende von einmalig 5 Euro pro Baum und 1 Euro für den Verein lässt sich viel bewegen.

 

 

Aktuelles zum Neubau Albrechtstraße


Die Baugrube für den Neubau in der Albrechtstraße ist fertig.
Etwa 5.500 m³ Boden wurden bewegt, entsprechen etwa 11.000 Tonnen Erde.
Nächste Woche geht es mit der Sohle weiter [mehr zum Neubau].

Neubauprojekte


Informationen zu unseren Neubauprojekten sowie den dazugehörigen Wohnungsangeboten finden Sie hier.

Heute für morgen – unsere Umweltschutzmaßnahmen


Umweltschutz braucht den Mut zur Veränderung und die Kleefeld-Buchholz geht mit gutem Beispiel voran. Aus guten Ideen entwickeln wir konkrete Maßnahmen – ambitionierte Klima- und Umweltschutzprojekte, die CO2-Emissionen kontinuierlich reduzieren, biologische Vielfalt erhalten und die Lebensqualität verbessern. Was wir im Detail alles bewegen? Hier erfahren Sie [mehr]