Frau Helmbrecht, Sandra Lüke (1. Vorstand von Bollerwagen Café e.V.), Frau Dannenberg (Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG) (v.l.n.r.)

Unterstützung für wohnungslose Menschen

Die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG spendet 3000 Euro an das Obdachlosenprojekt Bollerwagen-Café

Derzeit leben in Hannover tausende Menschen wohnungslos. In dieser Situation sind Hilfsangebote eine wichtige Unterstützung. Initiativen wie das preisgekrönte Bollerwagen-Café konnten in der Landeshauptstadt in den vergangenen Jahren viel bewegen. Leider ist aufgrund der Inflation und der steigenden Energiekosten die Spendenbereitschaft für soziale Projekte gesunken. Eine schwierige Lage, in der es kurzfristig Unterstützung braucht und die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG engagiert sich: Das Bollerwagen-Café erhält eine Spende in Höhe von 3.000 Euro, um Bedürftige auch weiterhin mit Lebensmitteln, Kleidung und Hygieneartikeln zu versorgen.

Sandra Lüke hat das Projekt am 30.10.2015 ins Leben gerufen. Regelmäßig werden unter anderem am Raschplatz Lebensmittel und Kaffee an Wohnungslose ausgegeben. Darüber hinaus wurde in der Hagenstraße 26 ein Tagestreff für bedürftige Frauen eingerichtet. Im Jahr 2021 gab es dafür den Ehrenamtspreis „Leinestern“. Doch die Lage ist schwierig: Die Preise für Strom und Gas treffenauch das Bollerwagen-Café empfindlich, die Inflation verteuert Lebensmittel enorm und aufgrund der stark ansteigenden Nachfrage im Bereich Lebensmittelspenden haben viele Supermärkte weniger abzugeben, als noch vor ein paar Monaten. Eine Zwickmühle und so braucht das Bollerwagen-Café mehr denn je die Unterstützung von Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürgern.

Frau Dannenberg und Frau Helmbrecht aus dem Bereich Stadtteilentwicklung bei der Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz eG trafen Sandra Lüke zur Scheckübergabe vor der Verwaltung der Genossenschaft: „Seit vielen Jahren unterstützen wir bereits ein Obdachlosenprojekt der Caritas, erläutert Frau Helmbrecht. Als wir davon erfahren haben, dass das Bollerwagen-Café kämpfen muss, um weiter für die Menschen da zu sein, haben wir beschlossen, schnell zu helfen. Das Leben auf der Straße ist hart. Frau Lüke und ihr Team leisten wichtige Arbeit. Das verdient unseren Respekt. Wir haben vereinbart, auch in Zukunft Kontakt zu halten.“

Informationen über das Bollerwagen-Café und den Tagestreff in der Hagenstraße gibt es auf www.bollerwagen-cafe.de.

[Pressemitteilung vom 07.09.2022]